Neuigkeiten

16 April, 2019
Kommentare deaktiviert für Gesundheitskongress in Dresden

Gesundheitskongress in Dresden

(Fotos: Lukas Schramm)

Annette spricht auf dem „Interprofessionellen Gesundheitskongress“.

Um den QSNA noch weiter bekannt zu machen und um ihre Erfahrungen zu teilen, reiste das QSNA-Team rund um Annette am 4. April nach Dresden. Unser Partner Springer Pflege hat uns eingeladen, uns mit einem Stand sowie einem Vortrag dem Kongresspublikum vorzustellen. Und da folgte auch direkt die erste Überraschung bei der Kongresseröffnung: Sowohl Falk H. Miekley, Jurymitglied und Partner des Awards, als auch Sachsens Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz, Barbara Klepsch, richteten in ihrer Ansprache das Wort an Annette. Sichtlich überrascht und stolz stand Annette auf und durfte sich über reichlich Applaus freuen.

Nach ersten Gesprächen mit Frau Klepsch und Besuchern unseres Messestandes hieß es für Annette: Ab auf die Bühne! Beim Veranstaltungsblock „Generation NOW“ konnte Annette von ihren spannenden Tagen, die ja erst seit wenigen Stunden hinter ihr lagen, berichten. Außerdem stellte sie ihre Idee vor und wie man sich beim QSNA mit seiner Idee bewirbt.

Wenn ich das kann, dann könnt ihr das erst recht!

Das Interesse im Anschluss war groß, und so hatten wir viele Besucher an unserem Stand.

Zwei Tage war unser QSNA-Team im Einsatz, und auch Herr Lux, Annettes Chef, war noch mit dabei in Dresden. Das waren ganz tolle, interessante Tage und wir möchten nochmals unserem Partner Springer Pflege für diese Möglichkeit danken. Für Annette war es dann ein kurzer Weg nach Hause, sie wurde abgeholt und war in ca. einer Stunde zu Hause. Für den Rest des Teams hieß es ein paar Tage verschnaufen in der wunderschönen Stadt Dresden bzw. zurück nach Kroge fahren.

 

Read More
16 April, 2019
Kommentare deaktiviert für Königlicher Besuch in Deutschland

Königlicher Besuch in Deutschland

(Fotos: Lukas Schramm)

Königin Silvia ehrt Annette in Kroge.

Kaum hat Annette die Königin in Stockholm getroffen, schon sieht sie sie wieder: Zur deutschen Preiszeremonie besuchte Königin Silvia den Hauptpartner vor Ort, das St. Anna-Stift in Kroge. Da hier nach ihrer Pflegephilosophie Silviahemmet gepflegt wird, war es ihr eine Herzensangelegenheit den Wohnbereich „Silvia” zu besuchen sowie direkt die deutsche Zeremonie vor Ort zu feiern.

So einen Königinnen-Besuch erlebt auch Kroge nicht jeden Tag und daher war rund um die Zeremonie noch einiges los: Stolze 1500 Menschen verfolgten auf einer Public Viewing LED-Wand das Geschehen in der Kirche, in der die Auszeichnung stattfand. In der Kirche waren insgesamt ca. 200 geladene Gäste sowie Pressevertreter. Annette war der Star des Tages und viele TV-Interviews sollten noch folgen.

Neben Annette gab es aber noch weitere bekannte Gesichter zu sehen. Berit ist als Vorjahresgewinnerin natürlich genauso geladen gewesen, wie die diesjährigen Finalistinnen. Alle wurden durch die Partner und durch die Königin nochmals explizit erwähnt und ihnen für ihr Engagement in der Pflege gedankt.

Bevor Annette und ihre Schule geehrt wurden, kamen noch die Partner des Awards zu Wort. In ihren Grußworten richteten sie sich an die Menschen vor Ort in Kroge, aber auch an alle da draußen, die sich tagtäglich für die Pflege einsetzen. Der Award, da sind sich alle einig, ist wichtig um vor allem die jungen Pflegenden ins Rampenlicht zu bringen und ihre Arbeit zu würdigen.

Nach der Auszeichnung besuchte die Königin noch den Wohnbereich Silvia und gesellte sich zu den Gästen des Awards. Im Klostercafé der Einrichtung St. Anna-Stift wurde dann noch viel geredet und Annette konnte sich etwas entspannen von diesen zwei aufregenden Tagen. Allerdings … es geht für sie und das QSNA-Team direkt weiter auf den Interprofessionellen Gesundheitskongress von unserem Partner Springer Pflege. Dort wird Annette im Rahmen der „Generation NOW“ den Award vorstellen und auch am Messestand präsent sein. Mehr darüber erfahrt ihr demnächst hier im Blog.

 

 

 

 

Read More
16 April, 2019
Kommentare deaktiviert für Die Verleihung in Stockholm

Die Verleihung in Stockholm

(Fotos: Yanan Li)

Annettes großer Tag in Stockholm.

Es war wie ein großer Schulausflug: Am Montag, den 1. April, flogen nicht nur das QSNA-Team rund um den Hauptpartner St. Anna-Stift Kroge und Annette nach Stockholm: Mit im Gepäck waren nebst reichlich Nervösität auch noch Freunde und Kollegen von Annette, ihre Schulleitung, ihr Chef, unsere liebe Berit und einige Partner des Awards. So verteilte sich das Team quer durch den Flieger und in nahezu jeder Ecke wurde über das große Event am Folgetag gequatscht. Vom Styling über die Aufregung bis hin zur Liebe zu Schweden. Denn Annette ist zwar an diesem Tag das erste Mal in ihrem Leben geflogen. In Schweden war sie aber schon öfter. Normalerweise reist sie mit dem Auto und der Fähre dorthin.

Und dann war es soweit, am nächsten Tag um 14 Uhr startete die Preiszeremonie. Gut durchgepustet vom schwedischen Wind kamen alle rechtzeitig im Schloss an. Die Verleihung sollte dann in der Bernadotte Bibliothek stattfinden. Ein imposanter Raum mit sehr hohen Decken, tollen Kronleuchtern und sogar deutschen Büchern. Wir haben da mal genauer hingesehen …

Alle haben gut mitgefiebert bis Annette auf die Bühne gebeten wurde.Bevor es soweit war, sprach Königin Silvia. Annette sagte uns später:

Die Königin hat mich mit ihrer Art zu reden sehr beruhigt bevor ich meine Idee dem Publikum präsentiert habe

Annettes Präsentation war sensationell schön. Mit viel Freude und Sympathie hat sie allen von ihrem Lieblingsberuf erzählt und ihre Idee vorgestellt. Da waren wir schon etwas den Tränen nahe.

Nach ihrer Rede bekam auch Annette ihre Auszeichnung. Und natürlich erhielt sie auch ihr Preisgeld in Höhe von 6.000 €. Annette war noch lange sehr begeistert:

Der Tag war überwältigend und aufregend! Die Königin ist sehr freundlich und entspannt. Ich habe mich in ihrer Gegenwart sehr wohl gefühlt. Ich freue mich darauf, sie morgen in Kroge im St. Anna-Stift wiederzusehen. Morgen werde ich sogar mit ihr zu Mittag essen.

Das gesamte QSNA-Team freute sich auch über die Anwesenheit der Königin zum sogenannten „Mingle“, einem Sektempfang bei dem sich alle nochmal austauschen konnten. So blieb auch Zeit für Gespräche mit der Königin und einem gemeinsamen Foto.

Und dann war der Tag auch schon wieder fast vorbei. Denn das QSNA-Team machte sich direkt auf die Rückreise. Am Folgetag kam Königin Silvia nämlich ins St. Anna-Stift nach Kroge. Einerseits, weil sie dort den Wohnbereich Silvia besuchen wollte, andererseits um die deutsche Preiszeremonie vorzunehmen. Dort sollte dann auch die Schule von Annette ihre Auszeichnung bekommen. Wie dieser Tag für alle und ganz besonders für Annette war, erfahrt ihr im nächsten Beitrag.

 

Read More
5 Februar, 2019
Kommentare deaktiviert für Besuch in Chemnitz

Besuch in Chemnitz

v.l.n.r.: Zerhusen, Emmrich, Löser, Pitsch, Lux (Fotos: Lukas Schramm)

Ulrich Zerhusen besucht Annette in ihrer Schule.

Dem Queen Silvia Nursing Award Team ist es ein großes Anliegen, Annette als Gewinnerin genauer kennenzulernen. Schließlich repräsentiert sie nun ein Jahr lang den Nachwuchs der deutschen Pflege. Und zu diesem Amt tragen natürlich auch die Schule sowie der Ausbildungsbetrieb maßgeblich bei.

Annette wird während ihrer Amtszeit an einigen Tage freigestellt werden um anderen Schülern Mut und den Award bekannt zu machen. Dazu gehören Besuche in Schulen und auch Messen und Kongresse.

Ulrich Zerhusen, erster Vorsitzender des Queen Silvia Nursing Award Deutschland und Geschäftsführer des Hauptpartners St. Anna-Stift Kroge, war am 24. Januar deshalb bei Annette im „mediCampus – Schule für Gesundheitsfachberufe in Chemnitz“ zu Besuch. Dort traf er die Leiterin der Schule, Frau Simone Pitsch sowie den stellvertretenden Schulleiter Herrn René Emmrich. Annettes Ausbildungsbetrieb ist das Altenpflegeheim „Waldblick“ in Olbernhau, Sachsen. Als Geschäftsührender Vorstand war Torsten Lux anwesend, sowie Wohnbereichsleitung Lisa Zänker, die den Wohnbereich leitet, auf dem Annette eingesetzt ist.

Ulrich Zerhusen war es besonders wichtig sowohl der Schule als auch dem Ausbildungsbetrieb zu Annettes tollem Erfolg persönlich zu gratulieren. Gemeinsam sprachen sie lange über den Queen Silvia Nursing Award und auch darüber, was im kommenden Jahr alles auf Annette zukommen wird. Herr Zerhusen informierte Frau Pitsch und Herrn Emmrich, dass auch die Schule eine Auszeichnung von Königin Silvia von Schweden erhalten wird.

Das war ein schöner Start in die gemeinsame Amtszeit und wir vom Queen Silvia Nursing Award Team können nur sagen, dass wir uns auf die folgenden Monate mit Annette sehr freuen.

Read More
5 Februar, 2019
Kommentare deaktiviert für Der erste offizielle Auftritt

Der erste offizielle Auftritt

Bildquelle: Britta Pedersen / Springer Pflege

In Berlin mit unseren Gewinnerinnen.

Am 25. und 26. Februar nahmen wir vom Queen Silvia Nursing Award am Kongress Pflege in Berlin teil. Mit im „Gepäck“ waren neben unserem Messestand und unserer deutschen Gewinnerin Annette Löser auch die Gewinnerinnen aus Schweden und Polen.

Angereist sind alle bereits am Vortag, denn als Ehrengäste durften wir in den vorderen Reihen der morgendlichen Kongresseröffnung teilnehmen. Seitens der Politik sprachen Familienministerin Franziska Giffey, Arbeitsminister Hubertus Heil sowie der Pflegebevollmächtigte Andreas Westerfellhaus. Der Eröffnungsteil gipfelte dann in einer inspirierenden Rede des Extrembergsteigers Alexander Huber.

Nach einem spannenden ersten Kongresstag mit vielen interessanten Gesprächen und Vorträgen fand am Abend die Verleihung des Pflege-Management Awards statt. Wir waren unter den geladenen Gästen und lauschten im ZDF-Hauptstadtstudio nicht nur den Vorträgen von Andreas Westerfellhaus und Peter Bechtel (Vorstandsvorsitzender des Bundesverband Pflegemanagement), der Musik von Thomas Stieben (Intensivpfleger und Zweitplatzierter beim “Supertalent” 2016) sondern auch den Beiträgen von Dagmar Scherrer und Falk H. Miekley. Die beiden sind nicht nur im Namen von Fresenius Kabi und Springer Pflege Sponsoren des Pflege-Management Awards, sondern auch Partner des Queen Silvia Nursing Awards Deutschland. Und damit sind sie auch Teil der Jury, die jedes Jahr den deutschen Gewinner, die deutsche Gewinnerin auswählen.

Besonders spannend waren natürlich die Verleihung des Pflege-Management Awards und des Nachwuchs Pflege-Manager Awards. Wir gratulieren an dieser Stelle den Gewinnerinnen und Nominierten.

Der zweite Kongresstag brachte für unsere Gewinnerinnen noch ein weiteres Highlight mit sich: Es stand Sightseeing in Berlin an. Neben einer Bustour entlang der Sehenswürdigkeiten Berlins stand auch der Besuch bei Madam Tussauds an. Hier hatten unsere Gewinnerinnen mächtig Spaß mit Angela Merkel, Queen Elisabeth und Obama. Ein gelungener Abschluss für alle. Und so ging es noch am Abend bzw. am nächsten Morgen zurück nach Hause.

Einen ganz besonderen Gast durften wir zwischenzeitlich noch an unserem Messestand begrüßen: Andrej Wagner, Finalist des Queen Silvia Nursing Awards Deutschland 2017, war als Teilnehmer auf dem Kongress und hat sich mit uns über die vielen Vorträge unterhalten. Besonders das Thema Robotik in der Pflege findet er interessant.

Wir bedanken uns an dieser Stelle besonders bei unseren Partnern, die diesen Besuch in Berlin ermöglicht haben. Und freuen uns schon jetzt darauf, alle Gewinnerinnen in Schweden zur diesjährigen Preiszeremonie im Stockholmer Schloss wiederzusehen.

Read More
12 Dezember, 2018
Kommentare deaktiviert für Das Finale 2018 in Berlin

Das Finale 2018 in Berlin

Ein großartiger Tag mit großartigen Finalistinnen.

Am 10.Dezember fand in Berlin in der Bibliothek des Springer Medizin Verlags das Finale des Queen Silvia Nursing Awards statt. Sechs Finalistinnen aus ganz Deutschland stellten der Jury ihre Ideen und sich selbst vor. Die Pflegeschüler hatten es der Jury nicht so einfach gemacht. Ganze 223 Pflegeinnovationen ließen sich die über 100 Teilnehmer in diesem Jahr einfallen. Sechs von ihnen schafften es dann ins Finale nach Berlin.

Trotz der großen Nervösität der Finalistinnen überwog bei allen auch die Vorfreude. Die Jury war sehr gespannt, welche Persönlichkeiten hinter den Ideen stecken. Daher stellten die Finalistinnen neben ihrer Idee immer auch sich selbst vor.

Katharina Aland vom Ausbildungszentrum für Pflegeberufe Lippstadt ging mit ihrer Idee einer Pflegefee ins Rennen. Dabei soll den Pflegekräften eine Fachkraft als Unterstützung, Ansprechpartner und Organisator vielfältiger Maßnahmen zur Seite gestellt werden. Tatyana Bondartseva von der Evangelischen Altenpflegeschule Oldenburg stellte den Nurse Helper vor, ein spezielles Smartphone für Pflegekräfte. Es soll das Stationstelefon ersetzen, Kommunikation und Dokumentation vereinfachen, Informationen schneller zur Verfügung stellen und vieles mehr.

Anne Sundmäker von der BBS Marienhain Vechta präsentierte ihre Idee einer App, die Neben- und Wechselwirkungen sämtlicher Medikamente anzeigen kann. Franziska Entorf von den Ludwig Fresenius Schulen Stadthagen schlug vor, die Dokumentation per Sprachaufnahme zu vereinfachen. Annette Löser vom mediCampus Chemnitz schaffte es mit ihrer Idee einer Hygieneklappe ins Finale. Eine ausziehbare Abwurfklappe am Patientenbett soll Reinigung und Entsorgung beschleunigen. Sara Wachs von der Vitos Schule für Gesundheitsberufe Herborn trat mit ihrer Idee an, Pflegekräften per Headset das Stellen von Medikamenten zu erleichtern. Eine Kombination aus Sprachprogramm und -steuerung soll den Ablauf sicherer gestalten und Fehler reduzieren.

Jede Finalistin hatte ca. 10 Minuten Zeit, sich und ihre Idee vorzustellen. Danach wurden Fragen auf deutsch und englisch gestellt, schließlich wird die Gewinnerin ihre Idee auch vor der Königin Silvia in Stockholm auf englisch präsentieren. Die Jury war begeistert von allen Ideen und Persönlichkeiten und die Abstimmung verlief entsprechend knapp. Die Top drei nach dieser Abstimmung sind Katharina Aland, Annette Löser und Sara Wachs. 

Für einen besonders rührenden Moment hat Berit als amtierende Gewinnerin gesorgt: Sie hat jedem Jurymitglied ein kleines Geschenk und ein paar sehr persönlichen Zeilen mitgebracht. Auch an die zukünftige Preisträgerin hat Berit bereits gedacht und etwas vorbereitet. Die Gewinnerin wird kurz vor Weihnachten bekanntgegeben.

Read More
18 Juni, 2018
Kommentare deaktiviert für Die Krone in Berlin

Die Krone in Berlin

Die Krone in Berlin – Ehrengast beim Endausscheid „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“.

Unsere Gewinnerin Berit war wieder im Namen der QSNA Krone unterwegs. Dieses mal bei hochsommerlichen Temperaturen in unserer schönen Hauptstadt Berlin. Dort hat der Endausscheid der Initiative „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ stattgefunden. Träger dieses Bundeswettbewerbs ist der Deutsche Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.. Der Verein hat unter anderem das Ziel, „den Pflege- und Betreuungsberuf öffentlich zu würdigen und hervorzuheben.”
Jens Frieß, Präsident des Vereins, hatte Berit persönlich als Ehrengast eingeladen. Zum umfangreichen Rahmenprogramm der Tage in Berlin gehörte eine Bootsfahrt auf der Spree durch das Regierungsviertel und der Empfang im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages. DAS Highlight für unsere QSNA Gewinnerin Berit ist, neben Networking, neuen Eindrücken und Bekanntschaften, das persönliche Treffen mit Liliane Juchli gewesen. Liliane ist eine Legende der deutschen Pflegelandschaft. Die Ordensschwester hat die Entwicklung und Professionalisierung der Pflege in den letzten vier Jahrzehnten geprägt und vorangetrieben. Sie ist Vorbild und Autorin des umgangssprachlich „der Juchli“ genannten Pflegelehrbuchs. Juchli wird in Kürze mit dem “Verdienstorden der Bundesrepublik – 1. Klasse” ausgezeichnet. Der Vorschlag dafür kam vom Verein Deutscher Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.. Glückwunsch dazu!
24 Pflegeschüler aus ganz Deutschland hatten sich über einen Vorausscheid für das Finale des Bundeswettbewerbs qualifiziert. Die Auszeichnungen sind im Roten Rathaus Berlin verliehen worden. Als Sieger ist in einem Modus aus Theorie und Praxis Jan Brandt aus Niedersachsen gekürt worden. Ebenfalls auf dem Podest sind Lisa Hilbenz aus Sachsen-Anhalt als Zweite und die bayrische Claudia Geist auf Rang Drei. Wir gratulieren herzlich zu eurem Erfolg. (Ein großes Dankeschön für die Einladung geht an Jens Frieß und seinen Verein.)

Read More
16 Mai, 2018
Kommentare deaktiviert für Vorbild und Ehrengast

Vorbild und Ehrengast

QSNA-Gewinnerin begeistert Pflegeschüler in Heilbronn für den Award.

Noch schnell das Krönchen gerichtet und dann ging es für Berit Ehmann zum Pflege-Event im Bildungswerk Kolping in Heilbronns Innenstadt. Teil des Bildungswerkes ist die Private Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe. Die feiert alljährlich den Internationalen Tag der Pflege mit einem großen öffentlichen Programm. Das stand in diesem Jahr unter dem Motto „Unsere Stimme ist lauter als ihr denken könnt.“ Als Highlight und zum Abschluss der Veranstaltung durfte die amtierende und erste deutsche QSNA-Gewinnerin Berit Ehmann bei schönstem Sonnenschein einen Vortrag halten. Zu ihrer siegreichen Idee und rund um den Award hatten die Schüler viele Fragen an die 23-Jährige. Besonders gefreut hat sich Berit über eine Auszeichnung für ihr Engagement von den Schülern selbst. Beim anschließenden Netzwerken hat sich sicher der ein oder andere auch Inspiration geholt. Vielleicht kommt der nächste Gewinner aus dem Bildungswerk Kolping.

Wir sind gespannt auf die vielen, neuen Ideen und kreativen Vorschläge aller Pflegeschüler. Die Bewerbungsphase startet übrigens am 01.09.2018. Wie’s funktioniert, vertraten wir euch rechtzeitig hier. Also, macht euch schon mal Notizen.

Read More
20 April, 2018
Kommentare deaktiviert für Preisverleihung für den QSNA 2017 in Stockholm

Preisverleihung für den QSNA 2017 in Stockholm

Foto: Yanan Li

Am 19. April war es so weit – das QSNA Team erreichte am Morgen bei bestem Wetter das königliche Schloss. QSNA Deutschland-Gewinnerin Berit Ehmann strahlte Ruhe und gute Laune aus – beeindruckend, wenn man bedenkt, dass sie wenig später auf der Bühne im Königshaus stehen und ihre Gewinneridee auf englisch Königin Silvia von Schweden und internationalen Gästen vorstellen würde.

QSNA Deutschland Vorsitzender Ulrich Zerhusen und Gewinnerin Berit im Taxi auf dem Weg ins Schloss

Nach einem kleinen Fotoshooting mit allen Gästen der Preisverleihung ging es in die Bernadotte Bibliothek. Die beeindruckende Bibliothek beherbergt die königliche Buchsammlung mit etwa 100.000 – teils sehr alten und wertvollen – Büchern.

Mit Spannung erwarteten die Anwesenden nun das Eintreffen der Königin, deren Eintreffen den offiziellen Auftakt für die Preisverleihung markierte. Nach einer Ansprache durch Karin Lind-Mörnesten, der Vorsitzenden von Swedish Care International, betrat Königin Silvia schließlich die Bühne. Ihre Worte waren herzerwärmend und zeigten, wie sehr ihr das Thema des Awards – die Pflege – am Herzen liegt. Im Anschluss an ihre Rede überreichte sie den Gewinnerinnen aus Schweden, Finnland und Deutschland ihre Urkunden. Leider konnte die Gewinnerin aus Polen ihre Urkunde nicht persönlich in Empfang nehmen.

Bühne frei für Gewinnerin Berit

Als die Königin die Bühne verließ, war der große Moment für die drei anwesenden Gewinnerinnen gekommen. Eine nach der anderen durfte ihre Gewinneridee dem internationalen Publikum präsentieren. Berit machte ihre Sache sehr professionell. Sie stellte nicht nur ihre Idee eines verbesserten Notrufsystems vor, sie hatte auch einen Prototypen dabei. Die Königin war sichtlich angetan von Berits Präsentation. Bei der Entwicklung ihres Prototypen hatte Berit Hilfe von den Hausmeistern ihrer Einrichtung, die sie insgesamt toll unterstützt hat.

Berit erklärt ihren Prototypen eines verbesserten Notrufsystems

Im Anschluss an die Präsentationen wurden die Förderschecks durch den Hauptpartner des jeweiligen Teilnehmerlandes  an die Gewinner überreicht. Für Deutschland stand nun Ulrich Zerhusen vom St. Anna-Stift in Kroge auf der Bühne. Er ist Vorsitzender des QSNA in Deutschland.

Übergabe des symbolischen Schecks an Berit

Nach der Zeremonie gab es für die Gewinner noch die Gelegenheit, eigene und auch professionelle Fotos mit der Königin zu machen. Eine tolle Erinnerung an ein einmaliges Erlebnis. Die Königin nahm sich viel Zeit – nicht nur für die Bilder, sondern auch für wirklich persönliche Gespräche mit jedem einzelnen.

Berit mit Königin Silvia von Schweden. Foto: Yanan Li.

Eine Königin trifft man nicht jeden Tag. QSNA-Jurorin Anna Thygs schildert ihren Eindruck von der Begegnung: “Die Königin freut sich, wenn sie sich in ihrer Muttersprache unterhalten kann. Durch ihre charmante Art hat man quasi automatisch keinerlei Berührungsängste. Sie ist sehr daran interessiert, etwas von der Person zu erfahren, mit der sich sich unterhält.”

Nach der Feierlichkeit ging es für Gewinnerin Berit auch gleich wieder zum Flughafen – der nächste Termin wartet. Berit wird heute gemeinsam mit Ulrich Zerhusen in Dresden auf dem Interprofessionellen Gesundheitskongress präsent sein. Im Rahmen des Schülertags berichtet sie dort von ihren Erfahrungen und wird junge Menschen für den Pflegeberuf zu begeistern wissen. QSNA Deutschland wird mit einem Messestand auf dem Kongress vertreten sein.

Für das Team geht eine aufregende Zeit zu Ende. Berits Leben hat sich durch den Award verändert. Durch die mediale Aufmerksamkeit wird sie in ihrem Heimatort auf der Straße erkannt und angesprochen. Sie wird weiter mit viel Motivation und Leidenschaft ihren Beruf ausüben und als Botschafterin des Queen Silvia Nursing Award dem Pflegenachwuchs durch ihr Beispiel zeigen, dass man mit einer Idee viel für die Pflege erreichen und auch Dinge verändern kann. Was Berit mit ihren 6.000 Euro Preisgeld plant, hat sie dem Team verraten. Möglicherweise wird es hierzu bald Neuigkeiten geben.

Read More
8 April, 2018
Kommentare deaktiviert für Countdown: Bald geht es für Berit nach Stockholm

Countdown: Bald geht es für Berit nach Stockholm

 

QSNA-Gewinnerin Berit ist sehr gefragt.

Für unsere QSNA-Gewinnerin Berit wird es langsam aufregend. Nicht mehr lange und sie fliegt zur Preisverleihung nach Stockholm und wird dort auch die Gewinnerinnen aus Schweden, Polen und Finnland wiedersehen. Hier gibt sie Einblick, wie es ihr im Moment ergeht:

Die Zeit rennt und ich weiß leider überhaupt nicht, wo sie hinfliegt. Nur noch wenige Tage sind es, bis es für mich endlich nach Stockholm geht. Im Januar und Februar war ich noch total gelassen, aber jetzt stellt sich schon eine kleine Aufregung ein. Die Vorbereitungen laufen und mein Outfit steht immer noch nicht. Was habe ich in der Zwischenzeit gemacht und erlebt?

Ich habe verschiedene Interviews gegeben und war auf der großen Leitmesse Altenpflege in Hannover. Gemeinsam mit dem Projektleiter Julian und dem 1. Vorstand Ulrich Zerhusen verbrachte ich aufregende und informative Tage auf der Messe mit dem eigenen Messestand. Der QSNA hatte eine sehr gute Resonanz und ich konnte mit mehreren Schülern und Studenten über ihre Ideen sprechen und ihnen sogar ein paar Tipps geben. Meine Ausbildung kam trotzdem nicht zu kurz. Ich befand mich in der Praxisphase und konnte mich entspannt auf meine letzten Praxisbesuche vor der Prüfung vorbereiten.

Auch die letzte Jahreshausarbeit habe ich geschrieben, zu einem Thema welches mich doch sehr über die Vergangenheit und die Zukunft zum nachdenken brachte.

“Warum werde ich Altenpflegerin?”

Über dieses Thema zu schreiben, bedeutet auch zu reflektieren, ob man wirklich in diesem Beruf arbeiten möchte und welche Ziele man selbst für die Zukunft hat und wo man sich sieht. Die verschiedensten Seiten der Pflege konnte ich beleuchten und auch meine eigenen Meinung offen und ehrlich schreiben. Mir persönlich half diese Hausarbeit, mein berufliches Selbstverständnis noch einmal genauer zu definieren.

Meine klare Antwort auf die Frage der Hausarbeit: Ich werde Altenpflegerin, weil der Beruf mich täglich motiviert und inspiriert, meinen Horizont zu erweitern und dabei Gutes zu tun. Es ist ein Beruf mit Gefühlen, welche nicht konkret als positiv oder negativ wertbar sind, denn Gefühle haben nie eine Wertung verdient. Sie sind immer beides zugleich. Es kommt nur auf den Kommunikationsweg und die Sender und Empfänger an, wie sie diese Gefühle wahrnehmen.

Altenpflege und Krankenpflege bedeutet, die Welt aus verschiedenen Augen zu sehen und auch in diese Augen zu blicken. Wie wir etwas wahrnehmen, bleibt ganz allein uns selbst überlassen. Daraus entstehen dann Gefühle, Geschichten und Erfahrungen.

Mein Ziel während und nach der QSNA Zeit ist es, andere Pflegekräfte mit meiner Geschichte und meiner Leidenschaft für den Beruf zu motivieren, Menschen für den Pflegeberuf zu interessieren und damit täglich die Pflege ein kleines Stück besser zu machen.

Diesen Monat findet ihr ein Portrait über mich in der Vincentz Altenpflege Zeitschrift.

Als wäre eine Begegnung mit einer echten Königin nicht aufregend genug steht nach Stockholm für mich noch ein weiteres Highlight an. Der Fernsehsender SWR dreht ein kleines Portrait über mich. Am 24 April ab 18.45 Uhr wird der Beitrag im SWR zu sehen sein. Wenn Ihr also mich und meine Einrichtung kennen lernen möchte, schaltet einfach rein!

Wenn ich so zurück Blicke auf die letzten QSNA Monate… Wow! Ich kann es manchmal immer noch kaum glauben.  Aber langsam sackt es, dass ich den Award tatsächlich gewonnen habe und sich nun viele neue Möglichkeiten ergeben. Ich habe viele neue Menschen getroffen und auch neue Perspektiven auf die Pflege kennengelernt. Nach Stockholm werde ich wieder einen Blogpost für Euch schreiben. Auf der Facebookseites des QSNA könnt Ihr mir unter dem Post zu diesem Beitrag gerne Eure Fragen hinterlassen. Ich werde versuchen, alle in meinem nächsten Blogpost zu beantworten.

Ich schicke euch viele liebe Grüße aus Backnang. Eure Berit

Read More