Gewinnerin Berit über den Alltag nach dem QSNA-Gewinn

28 Februar, 2018
Kommentare deaktiviert für Gewinnerin Berit über den Alltag nach dem QSNA-Gewinn

Berit in Berlin

Nun sind ein paar Wochen seit dem Pflegekongress ins Land gegangen und ich habe auch viele schulische Tätigkeiten zu erledigen. Zum Beispiel Hausarbeiten und Praxisbesuche vorbereiten. Aber auch Hausarbeiten bzw. Jahresarbeiten stehen an. Diese rücken immer näher und auch der Tag des Examens rückt näher. Wahnsinn! Es sollen nur noch sechs Monate sein. Wo sind die letzten 2,5 Jahre der Ausbildung geblieben? Unglaublich, dass die Zeit nun so rennt.

Auch mit dem QSNA geht es nun weiter. Kräftig frische ich mein Englisch durch Fachbücher und Filme auf, damit ich perfekt für die Preisverleihung in Stockholm gerüstet bin. Mein Englisch in dieser Weise aufzufrischen hätte ich nie ohne den QSNA getan, da ich diese Sprachkenntnisse bei der Arbeit nicht benötige.

Auch der nächste Termin für den QSNA steht an. Vom 6.03 – 08.03 werde ich auf der Leitmesse Altenpflege in Hannover vor Ort sein. Vielleicht treffe ich ja den ein oder anderen Leser des Blogs. Ebenso werde ich Aussteller besuchen, die mich besonders interessieren. 

Ich stehe und brenne für meine Idee und möchte versuchen, diese im Pflegesektor zu integrieren. Wer nicht wagt, der gewinnt nicht. Das ist meine Devise. Denn auch für Euch Pflegeschüler gilt, wagt den Schritt, Bewerbt euch beim QSNA. Denn ich habe nie geglaubt, dass ICH gewinnen werde.

Sprecht über Eure Ideen und macht sie publik. Denn wir sind die Zukunft und können verändern. Wir müssen noch jahrelang arbeiten, aber durch Innovationen und neue Ideen können wir unser Arbeitsleben und das Leben unserer Bewohner ein kleines bisschen besser gestalten. Das ein oder andere Lachen oder der Ausdruck von Freude unserer Bewohner, weil es uns und ihnen besser geht ist mehr als nur ein Beweis, dass wir in diesem Moment alles richtig machen. Diese Momente sollte es doch öfter geben?!

Durch den QSNA habe ich mein Blickwinkel in der Pflege erweitert. Ich mache mir zu allem mehr Gedanken und hinterfrage viel mehr als zuvor. Auch Interviews mit der regionalen Presse standen an und werden noch anstehen. Bisher habe ich sehr nette Menschen kennengelernt die sich wirklich Zeit genommen haben, sich mit dem Award zu beschäftigen. Das gibt mir die Chance, die Pflege ins richtige Licht zu rücken. Aber auch der QSNA ist ein Teil von mir geworden. Langsam wachse ich in die Rolle der Preisträgerin rein und fühle mich doch nun so ziemlich wohl.

Trotz all des Trubel und der Ehre, ich bin und bleibe eine ganz normale Pflegeschülerin mit Ecken und Kanten. Ich bin kein Experte. Weder im politischen noch im beruflichen Bereich. Ich mache mein Examen wie jeder andere und genieße doch ein wenig das Reisen und die verschiedenen Eindrücke. So eine Chance bekommt man nur einmal im Leben!

Als nächstes werde ich von der Messe in Hannover berichten mit allen Eindrücken und Erfahrungen.

Ich hoffe auf weitere Verfolger und Leser und vor allem, ab dem Herbst auf viele neue Bewerbungen zum QSNA.

Nutzt die Chance!

Comments are closed.