Die Krone in Berlin

18 Juni, 2018
Kommentare deaktiviert für Die Krone in Berlin

Die Krone in Berlin – Ehrengast beim Endausscheid „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“.

Unsere Gewinnerin Berit war wieder im Namen der QSNA Krone unterwegs. Dieses mal bei hochsommerlichen Temperaturen in unserer schönen Hauptstadt Berlin. Dort hat der Endausscheid der Initiative „Bester Schüler in der Alten- und Krankenpflege“ stattgefunden. Träger dieses Bundeswettbewerbs ist der Deutsche Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.. Der Verein hat unter anderem das Ziel, „den Pflege- und Betreuungsberuf öffentlich zu würdigen und hervorzuheben.”
Jens Frieß, Präsident des Vereins, hatte Berit persönlich als Ehrengast eingeladen. Zum umfangreichen Rahmenprogramm der Tage in Berlin gehörte eine Bootsfahrt auf der Spree durch das Regierungsviertel und der Empfang im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages. DAS Highlight für unsere QSNA Gewinnerin Berit ist, neben Networking, neuen Eindrücken und Bekanntschaften, das persönliche Treffen mit Liliane Juchli gewesen. Liliane ist eine Legende der deutschen Pflegelandschaft. Die Ordensschwester hat die Entwicklung und Professionalisierung der Pflege in den letzten vier Jahrzehnten geprägt und vorangetrieben. Sie ist Vorbild und Autorin des umgangssprachlich „der Juchli“ genannten Pflegelehrbuchs. Juchli wird in Kürze mit dem “Verdienstorden der Bundesrepublik – 1. Klasse” ausgezeichnet. Der Vorschlag dafür kam vom Verein Deutscher Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e.V.. Glückwunsch dazu!
24 Pflegeschüler aus ganz Deutschland hatten sich über einen Vorausscheid für das Finale des Bundeswettbewerbs qualifiziert. Die Auszeichnungen sind im Roten Rathaus Berlin verliehen worden. Als Sieger ist in einem Modus aus Theorie und Praxis Jan Brandt aus Niedersachsen gekürt worden. Ebenfalls auf dem Podest sind Lisa Hilbenz aus Sachsen-Anhalt als Zweite und die bayrische Claudia Geist auf Rang Drei. Wir gratulieren herzlich zu eurem Erfolg. (Ein großes Dankeschön für die Einladung geht an Jens Frieß und seinen Verein.)

Comments are closed.